header_cja_hambach  
  home ueber_uns ueber_uns ueber_uns ueber_uns ueber_uns ueber_uns ueber_uns ueber_uns  
content_rand_oben
   


Aktionen


Altpapiersammlung

Die CJA trifft sich ca. alle 3 Monate an einem Samstag früh am Jugendheim, um das Altpapier im Dorf zu sammeln. Die Leute legen hierfür ihr Papier und ihren Kartongetrennt gebündelt bis 9.00 Uhr an den Straßenrand vor ihrem Haus und wir nehmen es mit. Zuerst holen die zwei Fahrer die Autos (bzw. Traktor mit Anhänger) und fahren dann zum Jugendheim und holen die Kinder und Leiter ab, welche uns tatkräftig unterstützen. Es werden zwei Gruppen gebildet und auf die Autos verteilt. Dann geht es los. Wenn die Autos nach einigen Straßen beladen sind, geht es zum Gemeindebauhof, wo die Container für das Papier stehen. Dort wird dann Karton und Papier in den jeweiligen Container geworfen. Um uns bei den Helfern zu bedanken spendiert die CJA nach der Altpapiersammlung, wenn alles aufgeräumt ist, noch eine deftige Brotzeit. Natürlich möchten wir uns auch noch bei der Gemeinde für die freundliche Unterstützung recht herzlich bedanken. Sie stellt uns die Autos und den Stellplatzfür die Container zur Verfügung. Vielen Dank nochmal.

 

Zu den Bildern


Christbaumsammlung

Die CJA trifft sich jedes Jahr nach Hl. 3 König an einem Samstag früh am Jugendheim, um das Christbäume im Dorf zu sammeln. Die Leute legen hierfür ihren Christbaum bis 9.00 Uhr an den Straßenrand vor ihrem Haus und wir nehmen ihn für ein kleines Entgeld von einem Euro mit. Zuerst holen die zwei Fahrer die Autos (bzw. Traktor mit Anhänger) und fahren dann zum Jugendheim und holen die Kinder und Leiter ab, welche uns tatkräftig unterstützen. Es werden zwei Gruppen gebildet und auf die Autos verteilt. Dann geht es los. Wenn die Autos nach einigen Straßen beladen sind, geht es zum Schuttplatz, wo die Bäume dann entsorgt werden. Um uns bei den Helfern zu bedanken spendiert die CJA nach der Christbaumsammelaktion, wenn alles aufgeräumt ist, noch eine deftige Brotzeit. Natürlich möchten wir uns auch noch bei der Gemeinde für die freundliche Unterstützung recht herzlich bedanken. Sie stellt uns die Autos und den Schuttplatz zum Abladen zur Verfügung. Vielen Dank nochmal.

 

Zu den Bildern


 

Maibaum

Ende April treffen wir uns am Jugendheim, um die Maibaum-Aktion durchzuführen. Zusammen mit anderen Jugendlichen aus dem Dorf ziehen wir mittags zu Fuß in den Wald. Nachdem wir im Wald angekommen sind geht's schon an die Arbeit. Eine prächtige Birke ist zu wählen, die für einen ganzen Monat die Hambacher Dorfmitte zieren soll. Während sich ein Großteil der Meute Holz für das Lagerfeuer der kommenden Nacht sammelt, erklimmt der diesjährige "Auserwählte" die Krone des Baumes, um dort ein Seil anzubringen. Des Weiteren wird der Baum für das spätere Fällen mit Hilfe des Seiles kurz über dem Boden angesägt. Kräftige Burschen gehen am Seil in Position. "ACHTUNG!!! BAUM FÄLLT!!!" (Ach ja: der Baumbesteiger ist übrigens schon in sicherer Entfernung.) Und schon ist es passiert: der Baum ist fertig zum Abtransport. Er wird an einen mit Grünzeug beschmückten  Traktor gekettet und hinten auf eine fahrbare Stütze gelegt. Mit lautem Gesang traditioneller Dorflieder geht es mit Schrittgeschwindigkeit Richtung Dorfmitte. Am Jugendheim angekommen werden wird schon von einer deftigen Brotzeit erwartet (An dieser Stelle Dank an die Helfer und allen Dosnwörscht dieser Welt!), die uns die nötige Energie für das anschließende Errichten des Maibaumes gibt. Zeitgleich treffen schon die ersten Bürger ein. Die Kinder gehen begeistert der Aufgabe nach, die Krone des Baumes bunt zu schmücken. Auch für Speis und Trank ist mit Bratwürsten, Steaks, Bier, Limo,. gesorgt. Jetzt beginnt der schwierigste Teil der Aktion - das Aufstellen. Mit langen Holzstangen stemmen wir, in einer langwierigen Prozedur, den Maibaum dem blauen Himmel über Hambach entgegen. Er rastet in das Loch auf dem Pfarrparkplatz ein, wo er dann befestigt wird. Dies wird durch die Musikanten der Hambacher Musikschule musikalisch begleitet. Nur noch ein paar Handgriffe und .. es ist vollbracht! Unter tobenden Applaus der Menschenmenge haben wir es geschafft: der Maibaum steht!!! Schon kurze Zeit später bricht die Dunkelheit herein; das Lagerfeuer wird angezündet. Ein geselliges Beisammensein am Fuße des Baumes steht nun nichts mehr im Wege.

 

Impressionen eines CJA-Mitglieds:

Es ist wie eine Sucht!!

Das Geschrei der Burschen das aus dem Wald herauströnt.

Wie das Grollen eines herannahenden Gewitters!

Anderseits die Schönheit des Hamicher Waldes.

Herrliche Wiesen, schaurig dunkle Waldgebiete,

das Rauschen der Bäume und irgendwo dazwischen steht er.

Der Maibaum!!! König des Waldes!! Entstanden um verehrt zu werden!

Singend und trinkfest, bewaffnet mit Äxten und Sägen bewegt sich ein

Trupp Dorfburschen und Dorfmädels in Richtung Maibaum.

Endlich angekommen darf ein Auserwählter den Baum der wie ein

mächtiges Gebirge thront, erklimmen um das Seil das den Baum

später in die richtige Richtung lenken wird zu befestigen.

Das fällen des Maibaums ist eine weitere Ehrenvolle Aufgabe.

Mit einer Handsäge und zwei Burschen wird der Baum, unter riesigen Jubel, gefällt!

Mit viel Geschrei und noch mehr Bier wird er dann zur Dorfmitte befördert.

" DIE KRONE MUSS GETRACHE WER!"

Oder auf deutsch gesagt: "Die Krone muss getragen werden!"

Was es damit auf sich hat? Das bedeutet das man die Krone ( Baumspitze ),

auch wenn sie nicht den Boden berühren kann, weil sie ja auf einer Stütze liegt,

den ganzen weg trägt. Was für ein Gefühl!!

Am Platz angekommen und ein oder zwei Bierle später werden wir und der Baum

auf unsere letzte Probe gestellt! Das Aufstellen!!!!

Bestückt mit 8 Stangen die paarweise zusammengeschnürt sind, wird der Baum mit

vereinten Kräften den Himmel empor gestämmt! Noch 4-5 Keile in das Loch getrieben.

Und dann steht er da! Herrscher eines ganzen Dorfes!

Zwar nur für einen Monat aber in dieser Zeit ist er unbezwingbar!!

Nach dem Aufstellen wir Feuer geschürt und eine spitzen Party

bis in die späten Morgenstunden gefeiert! Nachdem man gegen 10 Uhr die

letzten Reste beseitigt hat, geht man mit Tränen in den Augen,

aber auch glücklich nach Hause!!

Euer A.Z.

 

Zu den Bildern


 

Zeltlager

Die Gemeinde führt jedes Jahr in den Sommerferien ein Ferienspassprogramm durch, bei dem auch die CJA reichlich mitwirkt. Da sich ja jeder Schüler auf die Sommerferien freut, führen wir schon seit mehreren Jahren ein 8-tägiges Zeltlager für Kinder von 9 bis 15 Jahren durch. Die Betreuung der Kinder wird von Jugendlichen und jungen Erwachsenen übernommen. Diese treffen sich mehrmals um alles zu organisieren und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Lagerleitung besteht aus einem meist dreiköpfigem Team und ist für das Zeltlager verantwortlich. Der Aufenthalt steht jedes Jahr unter einem anderen Motto (z.B. 2010 "CJA TV"). Jeder Tag, jedes Spiel weist in irgendeiner Form auf das Thema hin. Auf Zeltlager wird den Kindern ein "Rundumprogramm" geboten. Neben einer ausreichenden Verpflegung, werden viele Geländespiele, Spiele auf dem Platz, verschiedene Workshops, Nachtspiele und vieles mehr angeboten und durchgeführt. Wer nun Lust bekommen hat und jede Menge Spass erleben möchte, der meldet sich einfach für das nächste Zeltlager an.

Seit August 2013 haben wir uns mit der KJG Üchtelhausen zusammen getan um das Zeltlager aufrecht zu erhalten.

 

Zu den Bildern

 

 

   
 
 
    Impressum